Ist Physik anders,als andere Naturwissenschaften ?


Hier soll es um die Grundlagen von Wissenschaft gehen. Wie erkennen wir was ist und wie kommt man dadurch auf eine wissenschaftliche Theorie.

Elektron

Beiträge: 40

Registriert: Di 28. Apr 2015, 06:36

Beitrag Di 28. Apr 2015, 12:34

Ist Physik anders,als andere Naturwissenschaften ?

In den Naturwissenschaften gibt es nur Physik und Taxometrie


(Taxometrie ist vereinfacht gesagt die Wissenschaft vom "Einordnen" und "Sortieren".Jemand der neue Pflanzen oder Tiere bestimmt ist in diesem Sinne ein Taxologe)


Ein Zitat,dessen Ursprung ich gerade nicht erinnere,daß ich aber sehr terffend finde.

Ohne die anderen Naturwissenschaften jetzt damit herabsetzen zu wollen,aber die Aussage dieses Zitates is folgende:

In der Physik geht es darum grundsätzlich zu begreifen,wie die Welt ist,wie sie funktioniert.

Wenn ich dinge nur einordne,quasi in metaphorische Schubladen tue habe ich davon wenig Erkenntnisgewinn.

In der Kosmologie zB geht es darum,daß Universum als ganzes zu begreifen,zu verstehen,nicht nur wie sie sind,sondern auch warum sie so sind und wie sie miteinander zusammenhängen.

In der Teilchenphysik (Stichwort Standartmodell) kam man in den 70er und 80er Jahren in eine Krise.

Man fand immer neue Teilchen(wie sich später herausstellte mitunter eben keine Elementarteilchen mehr in CERN und anderen Teilchenbeschleunigern.Am Ende hatte man tausende unterschiedlicher Elementarteilchen und keine Ahnung,wie das alles zusammenhängen konnte.
Die Teilchenphysiker ordneten die neu gefundenen Teilchen in ihrem Teilchenzoo immer neu ein.
Man versuchte eine Theorie zu finden,die diesen unüberschaubaren Teilchenzoo irgendwie erklären konnte.

Man hatte also quasi Daten.
Daten allein sind kein Wissen.
Wissen,Erkenntnis,ergibt sich erst,wenn man Modelle hat,die die gefundenen Daten erklären.

Von Stringtheorie und M-Theorie einmal abgesehen einigte man sich schließlich auf das sogenannte Standartmodell der Elementarteilchen.

Zurück zum Thema:

Könnte man behaupten,daß die Physik am Ende bei genauerer Betrachtung die einzige wirkliche Naturwissenschaft ist,daß anders gesagt alle anderen Naturwissenschaften statt die Welt zu erklären nur Taxometrie betreiben,die Beobachtungen also nur in "Schubladen" ordnete? :?:

Die Chemie zB ist ja an sich genau besehen auch nur ein Teilgebiet der Physik,das sich vor allem mit den Valenzelektronen beschäftigt.
Die Biologie ist im weiteren Sinne nur Biochemie,also am Ende auch Physik.
Geologie ist ohne die Grundlage der Physik nicht denkbar;es ist eben die Physik,die zB die Erdplatten bewegt.
...usw..usw

Wie seht ihr das,ist das jetzt zu einseitig ? :?:

wjl

Anti-Myon

Beiträge: 131

Registriert: Di 15. Jun 2010, 02:36

Wohnort: zwickau in Sachsen

Beitrag So 3. Mai 2015, 13:05

Re: Ist Physik anders,als andere Naturwissenschaften ?

versuch mit astrophysik dein verstehen zu erweitern, denn naturgesetze gelten in jeder größenordnung.
manchmal sieht man im vergrößerten maßstab besser.

Elektron

Beiträge: 40

Registriert: Di 28. Apr 2015, 06:36

Beitrag Mo 4. Mai 2015, 02:02

Re: Ist Physik anders,als andere Naturwissenschaften ?

Das wäre eine andere Frage:

Wie nähere ich mich einem Verständnis der Welt,des Universums an?

Ich könnte einerseits versuchen zu ergründen,worauf sich alle Materie,alle Energie aufbaut,also praktisch den Weg der quanten oder Teilchenphysik wählen.Also quasi einen Bottom Up Ansatz.

Ich kann mir die großen Strukturen ansehen.Ich kann mich fragen:Warum ist unsere Milchstraße so strukturiert,wie sie ist.Wie ist die materie insgesamt im Kosmos angeordnet.Also ich kann quasi den Top Down Ansatz wählen.

Beides wäre durchaus sinnvoll. Aktuell lassen sich beide Ansätze ,respektive die aus ihnen hervorgehenden Theorien nicht vereinigen. :(
(Standartmodell und Gravitation).

Zurück zu Wissenschaftsphilosophie und Erkenntnistheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de