Ist Gravitation wirklich ANZIEhungskraft ?


Hier ist Platz für alle physikalischen Themen, die nicht so recht in die obigen Kategorien passen. Legt hier gerne neue Themen an, bei deren Einordnung ihr unsicher seid. Wir verschieben sie dann an den richtigen Platz.

Positron

Beiträge: 75

Registriert: Do 18. Nov 2010, 09:32

Beitrag Sa 20. Nov 2010, 04:33

Re: Ist Gravitation wirklich ANZIEhungskraft ?

Bei der Gravitation ist das seltsam. Objekte streben zum gemeinsamen Schwerpunkt. Was interessiert mich in einer freien Fall-Situation die von mir abgestrahlte G-Kraft? Unbeschadet reflektiere ich nicht nur auf die Abstrahlung der Erde auf mich zu sondern auch auf meine eigene Abstrahlung von mir weg. Nun kennen wir Gluonen als selbstwechselwirkend. Gravitonen wird die Selbst-WW aber nicht nachgesagt. Ist der Effekt beachtet und beschrieben? Immerhin ist doch die Bedeutung wichtig.

Myon

Beiträge: 108

Registriert: Mi 5. Dez 2012, 10:15

Beitrag Mo 10. Dez 2012, 10:57

Re: Ist Gravitation wirklich ANZIEhungskraft ?

Nathan5111 hat geschrieben:
Die Gravitation muß nach meinem Postulat ebenfalls andersherum ablaufen. So werden wir nicht von der Erde angezogen, sondern auf die Erde gedrückt.


Ja, genau! Darum tun mir nach stundenlangem Sitzen immer die Schultern so weh!


Ist doch noch etwas anders.

Für die Quantenmechanik-Teilchen, in und während ihrer Wirkweise, existiert kein Oben usw.
Die Gravitonen*** selbst, mit oder ohne Thesen in Sachen Wechselwirkung, sollte man deshalb kein Anziehen oder Drücken zuordnen.

Ein Oben und Unten, usw., das existiert ausschließlich für die Anatomie der Gefühle des Menschen.

***Fakt

http://www.quantenwelt.de/elementar/gravitonen.html

Gravitonen
Für die Erdanziehungskraft, die Gravitation, macht man Gravitonen verantwortlich. Diese können aber aus zwei Gründen nicht gemessen werden.
Zum einen ist die Gravitation die schwächste der bekannten Kräfte. Es braucht sehr empfindliche Detektoren um die Gravitationswellen, die nach der allgemeinen Relativitätstheorie existieren sollten, nachzuweisen. Selbst wenn es mit den heutigen Mitteln gelingen sollte, Gravitationswellen zweifelsfrei nachzuweisen, hat man damit noch keine einzelnen Gravitonen gesehen.
Zum anderen entzieht sich die allgemeine Gravitationstheorie jedem Versuch, ihre Gravitationswellen in Elementarteilchen zu quantisieren. Kraftübertragung durch Teilchen ist zwar bisher ein sehr erfolgreiches Modell lässt sich aber nicht ohne weiteres auf die Gravitation übertragen.

Myon

Beiträge: 108

Registriert: Mi 5. Dez 2012, 10:15

Beitrag Fr 12. Dez 2014, 09:19

Re: Ist Gravitation wirklich ANZIEhungskraft ?

wjl hat geschrieben:Ihr könnt euch nicht mal ansatzweise vorstellen, welche Kräfte und Bewegungen im Universum vorkommen, weil die Materie nicht dicht genug ist, etwas davon zu bemerken.

Ist es nicht so, dass es darauf ankommen sollte, welche Dimension gegenüber einer anderen nächsten Dimension mehr oder weniger dominant wirksam werden kann?
Ich meine die Reihenfolge.
Eine Kette.

Faktisch: Higgs wäre überall.
Fazit: Welche Dimension verbindet nun dominant an erster Stelle mit Higgs?

Entscheidungsfrage und These:
1. DM?
2. DE?
3. Gravitation?
These:
4. Die Wabenstrukturbildung ...
a) ... zufällig in der Nanowelt?
b) ... und/ oder "nur" bis in die Quantenphysik?
c) ... und/ oder bei Punktsymmetrie bis tief in ALLE Dimensionen bis sogar in Dimensionen vor den Urknall?

Myon

Beiträge: 108

Registriert: Mi 5. Dez 2012, 10:15

Beitrag Mo 15. Dez 2014, 01:41

Re: Ist Gravitation wirklich ANZIEhungskraft ?

Zu

Die Gravitation muß nach meinem Postulat ebenfalls andersherum ablaufen. So werden wir nicht von der Erde angezogen, sondern auf die Erde gedrückt.


Im Prinzip:
Ein einzelnes Atom erzeugt keine Gravitation. Viele Atome erzeugen Gravitation.
Jedoch das einzelne Atom selbst, und das, was im Atom noch kleiner ist, hat keinen Bezug auf das, was die vielen Atome verursachen.

Erst Objekte, die in einer größeren Welt und/ oder nächsten Dimension existieren, auf die sich Gravitation in ihrer Wirkweise als Kraft überträgt, können die Existenz von Gravitation Bezug haben.

Mit anderen Worten:
Ein Mensch in einem Panzer wirkt die Gravitation.
Ein "verkleinerter Mensch" in einem Atom spürt die Gravitation nicht, er ist quasi innerhalb des <<< Atoms schwerelos.

Fazit
Eine umgekehrte Wirkweise von Gravitation, müsste Bedingungen erfüllen, einen Bezug und/ oder umlaufende Region VON WO DEINE GRAVITATION ihre Kraft abgeben müsste, sogar Plural < KRÄFTE ... :
1. Unter Bedingungen entstehen müssten.
2. Unter Bedingungen starten.
3. Unter Bedingungen alle gemeinsam einen gemeinsames Ziel suchen.
4. Unter Bedingungen das Ziel von allen Seiten und/ oder Richtungen akzeptieren und treffen.
5. Sich die eine oder andere deiner Gravitationskraft, von vielen Gravitationskräften, es sich nicht plötzlich anders überlegt, weil da das eine oder andere Objekt den Weg kreuzt, nun näher liegt usw., dann dem ursprünglichen Zielobjekt es an Druck von außen fehlt. Quasi der Mensch an diesem vernachlässigtem Ort auf der Erde plötzlich schweben würde.
6. Verkehrschaos usw. die Folge.

Myon

Beiträge: 108

Registriert: Mi 5. Dez 2012, 10:15

Beitrag Mi 6. Jan 2016, 14:58

Re: Ist Gravitation wirklich ANZIEhungskraft ?

Gravitation könnte man, wenn es weitere ca. 20 Dimensionen gibt, (eben in diesem Gefüge unsere wenigen erkennbaren/ messbaren Dimensionen sich mehr oder weniger bewegen/ aufhalten können), eben diese anziehende Kraft Gravitation mit der Wirkung von quasi "Vakuum" gleichstellen.

Dies bedingt jedoch, dass dieses Vakuum vom inneren Mikro-Kosmos aktiv wirken könnte.

These:
Ein Elektron, mit adaptiven Higgs-Teil, dieses unbekannte Vakuum, (ein Vakuum-Typ von ca. 20 weiteren anderen noch filigraneren Vakuum-Stufen und/ oder ähnlich Vakuum-Einheiten) im Elektron binden könnte, so dass das Elektron ein bestimmter Typ und gewisser Menge von ca. 20 Vakuum-Dimensionen darstellen könnte.
Definition zur These:
Vorausgesetzt man versteht unter Vakuum auch gewissermaßen quasi Masse, jedoch nicht Masse im konventionellen Sinn.

Anti-Neutron

Beiträge: 921

Registriert: So 16. Jan 2011, 18:11

Beitrag Mi 6. Jan 2016, 15:39

Hallo solomio,

solomio hat geschrieben:Gravitation könnte man, wenn es weitere ca. 20 Dimensionen gibt, (eben in diesem Gefüge unsere wenigen erkennbaren/ messbaren Dimensionen sich mehr oder weniger bewegen/ aufhalten können), eben diese anziehende Kraft Gravitation mit der Wirkung von quasi "Vakuum" gleichstellen.

Dies bedingt jedoch, dass dieses Vakuum vom inneren Mikro-Kosmos aktiv wirken könnte.

wir sind hier übrigens

a) nicht im Märchen-Verein.
b) keine Art Pranger für abstrakte physikalische Theorien.

These:

Interessiert mich nicht die Bohne.

Sollte dieses Thema noch weiter ausufern, plädiere ich zumindest für eine Sperre dieses Themas. Die Beiträge von oben sind für mich schon schlimm genug.

In diesem Sinne wünsche ich ebenfalls allen Teilnehmern und Lesern ein gutes neues Jahr 2016.
Freundliche Grüße, B.

Anti-Neutron

Beiträge: 921

Registriert: So 16. Jan 2011, 18:11

Beitrag Mi 6. Jan 2016, 15:41

solomio hat geschrieben:6. Verkehrschaos usw. die Folge.

No comment.
Freundliche Grüße, B.

Myon

Beiträge: 108

Registriert: Mi 5. Dez 2012, 10:15

Beitrag Mi 6. Jan 2016, 21:13

Re: Ist Gravitation wirklich ANZIEhungskraft ?

Offene Frage:
Gibt es in der Quantenphysik einen Aggregatzustand? Ich meine NEIN, da es hier keine Gravitation gibt.
Gibt es in der theoretischen Astrophysik einen Aggregatzustand, explizit das SL als solches und/ oder das Higgs, wie auch immer?

Oder anders als These gestellt:
Unterschiedliche Aggregatzustände gelten auch in allen Bereichen und Dimensionen, nicht nur unter und/ oder barionischer Materie.

Muss ich alles als offene Frage hinstellen, da ich nicht glaube, dass es einen Sinn hat, unnötig etwas in diesem oder jenen Bereich, zusätzlich quasi eine Abstraktion geltend zu haben. Denn letztendlich wäre schließlich auch die eine oder andere Formel unumgänglich.
Benutzeravatar

langlebiges Kaon

Beiträge: 476

Registriert: Sa 6. Apr 2013, 12:58

Wohnort: Nürnberg

Beitrag Mi 6. Jan 2016, 21:56

Re: Ist Gravitation wirklich ANZIEhungskraft ?

Es ist eine Zumutung, das alles lesen zu müssen.

Statt Guttenplag und Vroniplag plädiere ich für Solojabber.
Er muss sozusagen die Leiter wegwerfen, nachdem er auf ihr hinaufgestiegen ist.
Ludwig Wittgenstein
Vorherige

Zurück zu Sonstiges zur Physik und Chemie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de